top of page

Fünf Tipps zur Content-Planung


Liebe Leserin, lieber Leser,

letzte Woche habe ich über „10 Gründe für einen Newsletter“ geschrieben. Sehr oft kommt dann die Anschluss-Frage: „Aber über was sollen wir denn schreiben? So viel Stoff haben wir gar nicht!“

Dazu habe ich folgende fünf Tipps. Falls Du darüber (oder über andere E-Mail-Marketing-Themen) mit mir persönlich sprechen willst, kannst Du Dir hier einen Termin buchen:

Tipp 1:

Mache eine Content-Inventur: Die meisten Unternehmen haben mehr als genug Content – er ist nur verstreut, ungeordnet, teilweise veraltet etc. Für unsere Coachings haben wir dazu eine Excel-Tabelle entwickelt, mit der wir dieses Vorgehen systematisieren. Gerne stelle ich sie dir persönlich vor.

Tipp 2:

Mache Content-Brainstorming. Geh dabei immer weiter vom eigentlichen Produkt weg: Von reiner „Produktorientierung“ über „Produkteinsatz-Orientierung“ hin zu „Verwendungs-Situation-Orientierung“ und finally „Lebenssituations-Orientierung“.

Tipp 3:

Gehe beim Erstellen eines Redaktionsplanes in diesen Schritten vor:
1. Trage wichtig „Konkurrenz“-Veranstaltungen ein, die Menschen davon abhalten könnten, Deine Mails zu lesen. Beispiel: Wir verschicken unseren regelmäßigen Newsletter meist am zweiten Dienstag des Monats. Das ist dieses Jahr der 9. Mai – da startet das OMR Festival in Hamburg. Also wird unser Mailing verschoben (nachdem die Kollegen von der OMR sich geweigert haben, aufgrund unseres Mai-Newsletters die OMR zu verschieben …. )

2. Plane Kampagnen-Slots für feststehende Ereignisse wie Valentinstag, Weihnachten, Black Friday. etc. Dazu gehören auch langlaufende Kampagnen, z.B. „Start der Grill-Saison“, wenn Du Fleisch, vegane Burger oder Grills verkaufst.

3. Als nächstes sind die fixen Veranstaltungen Deiner Marke dran, z.B. eine Anwender-Konferenz, eine wichtige Messe etc.

4. Jetzt stellt Du die eher „kurzfristigen“ Aktionen in Deinen Content-Kalender ein, die du auch noch nicht exakt planen kannst wie Produkteinführungen, Influencer-Kooperationen et.

5. Planung von Zielgruppen-spezifischen Mails, die sich – logischerweise – nur an einen Teil des Verteilers richten.

Tipp 4:

Du kannst Deinen Redaktionsplan in Excel aufbauen, es gibt aber z.B. auch in Tools wie Asana oder MS Planer spezielle Funktionen, die man für Redaktionsplanung nutzen kann. Der Vorteil dieser Tools ist, dass du auch die Steuerung der Content-Produktion darüber abwickeln kannst.

Tipp 5:

Verplane nur ca. 80%. Lass immer Slot offen für unvorhergesehene Ereignisse.
Die Erstellung von Content ist neben dem Aufbau von Reichweite der wichtigste Erfolgs-Faktor für perfektes E-Mail-Marketing. Willst Du dazu mehr wissen? Dann freue ich mich, wenn wir einmal persönlich sprechen. Hier geht’s direkt zur Terminbuchung, 1 Stunde kostenfreie Beratung warten auf Dich!


Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag!

Uwe und das Team von Meister Lampe

bottom of page