top of page

Erfolgreiche Black-Friday-Kampagnen: So gehts!


Liebe Leserin, lieber Leser,


in 47 Tagen ist Black Friday. Also wird es aller höchste Zeit, Deine E-Mail-Kampagne dafür zu planen. Zumal „Black Friday“ kommunikativ immer mehr zur Black Week wird. Sprich: Eigentlich hast Du nur noch 6 Wochen bis zum Kampagnenstart.
Schon mal vorab der Werbeblock ;-)

Natürlich freue ich mich, persönlich mit Dir zu Black-Friday, oder auch anderen Kampagnen im ertragsreichen Q4 zu sprechen. Hier kannst Du einen Termin vereinbaren.

Lohnen sich Black Friday E-Mails? Ist das nicht eine einzige Rabattschlacht, mit (vielleicht) guten Umsätzen aber miserablen Deckungsbeiträgen? Meine Meinung: Keiner zwingt Dich, an Rabattschlachten mitzumachen. Wir haben einen Kunden, der verkauft wunderbare Genussmittel und kommuniziert seinen Kunden überdeutlich: Wir bezahlen unsere Lieferanten fair, wir legen Wert auf aller höchste Qualität, wir machen ehrliche Preise. Ergo: Keine Rabatte. Das funktioniert, nicht immer und überall, aber auch nicht so selten. Es ist wie meistens eine Frage der Kommunikation.

Und hier sind Sie: Unsere fünf Tipps für perfekte Black Friday E-Mailings:


1. Frühzeitige Planung:

Fang frühzeitig an, deine Black Friday E-Mail-Kampagne zu planen. Bestimme deine Ziele, Zielgruppen und Angebote rechtzeitig, um sicherzustellen, dass alles reibungslos abläuft. Auf gut Deutsch: MORGEN!

2. Segmentierung der Zielgruppe:

Du solltest deine E-Mail-Liste segmentieren, um personalisierte Nachrichten an verschiedene Kundengruppen zu senden. Das kann z.B. basierend auf dem Kaufverhalten, den Interessen oder dem geografischen Standort erfolgen. „Alles an alle schicken“ ist langfristig der sicherste Weg, Deine Empfänger entweder inaktiv werden zu lassen oder sie zu exakt einer Aktivität zu animieren – den „Unsubscribe“-Button zu drücken.

3. Personalisierung als Conversion-Booster:

Verwende personalisierte E-Mails, indem du nicht nur den Namen des Empfängers (das ist selbstverständlich!), sondern auch andere relevante Informationen in der Nachricht integrierst. Personalisierte Empfehlungen basierend auf dem bisherigen Einkaufsverhalten sind meist super efffektiv.

4. Multichannel-Marketing:

Nutze nicht nur E-Mails, sondern kombiniere deine Kampagne mit anderen Marketingkanälen wie Social Media, SMS oder Push-Benachrichtigungen. Was gut funktioniert: Nutzer Deinen E-Mail-Verteiler, um Custom Audiences auf Meta zu erstellen und starte einige Tage vor dem Sendout eine Social.Kampagne.

5. Es gibt ein Leben nach Black Friday:

Denk daran, auch nach Black Friday mit deinen Kunden zu kommunizieren. Vor allem bei Neukunden, die Du während des Black Friday gewonnen hast, lohnt es sich nun, diese z.B. durch individuelle Follow-up-Mails weiter zu monetarisieren und die Kundenbindung zu stärken.

Und hier der absolut wichtigste Bonus-Tipp!

Wenn Du schon Rabatte gibst, dann gib doch in Abhängigkeit vom Kunden unterschiedlich hohe Rabatte. E-Mail-Marketing hat seine ganz große Stärke in der Personalisierung. Wenn Du Personalisierung nutzt, um individuelle Gutscheine (das können die meisten Systeme) auszuspielen, dann wird aus einer simplen Rabattierung eine Strategie zur Kundenwert-Optimierung. Und Personalisierung wird nicht nur ein Conversion- sondern ein Deckungsbeitrrags-Booster.


Mein Angebot: Tausche Dich mit mir persönlich und mit meinem Team über perfekte Black Friday Kampagnen aus! Buche einfach hier einen Termin – natürlich unverbindlich und ohne Kosten für dich. Mein Versprechen: Du bekommst mindestens drei ganz konkrete Tipps, wie Du Deinen E-Mail-Kampagnen im wichtigen Q4 perfektionierst!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag

Uwe und das Team von Meister Lampe


PS: Hier nochmal der Link zur Terminbuchung: Jetzt klicken!

Comments


bottom of page