top of page

E-Mail-Absender: Deshalb ist er entscheidend!




Liebe Leserin, lieber Leser, 

 
Der Absendername ist das Erste, was deine E-Mail-Empfänger sehen, wenn deine Nachricht in ihrem Posteingang erscheint. Daher ist er ein wichtiger erster Eindruck und beeinflusst, ob die Empfänger deine E-Mail öffnen oder ignorieren. Deshalb gibt es heute dazu einige Tipps und Hinweise. Hier sind einige Gründe, warum der Absendername von großer Bedeutung ist.

 

1. Vertrauen und Glaubwürdigkeit: Ein vertrauenswürdiger und bekannter Absendername erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass deine E-Mail geöffnet wird. Empfänger sind eher geneigt, E-Mails von Absendern zu öffnen, die sie erkennen und denen sie vertrauen.

 

2. Wiedererkennung: Ein konsistenter Absendername hilft den Empfängern, deine E-Mails leichter zu identifizieren und wiederzuerkennen. Dies ist besonders wichtig, wenn du regelmäßig E-Mails an deine Abonnenten sendest.

 

3. Markenidentität: Der Absendername trägt zur Stärkung deiner Markenidentität bei. Wenn du den Namen deiner Marke oder deines Unternehmens verwendest, kannst du deine Marke besser fördern und bekannt machen.

 

Bei der Auswahl eines Absendernamens für deine E-Mail-Marketingkampagnen gibt es einige bewährte Praktiken, die du berücksichtigen solltest:

 

1. Konsistenz: Verwende einen konsistenten Absendernamen, um sicherzustellen, dass deine Empfänger deine E-Mails leicht identifizieren können. Wenn Du mehrere Arten von E-Mailings (z.B. die „Special Offer Mail“, die „Rezepte-Mail“ und die „Bonuspunkte“-Mail) verschickst, sorge dafür, dass sich dieser Unterschied auch im Namen widerspiegelt.

 

2. Personalisierung: In vielen Fällen verstärkt die Verwendung eines persönlichen Namens, z. B. deines Geschäftsführers die persönlichere Note und stärkt damit das Vertrauen in den Versender. Beispiel: „Uwe von Meister Lampe“. Nur „Uwe“ wäre zu wenig, nimm den Firmennamen mit!

 

3. Vermeidung von Spam-Auslösern: Eigentlich selbstverständlich: Vermeide es, in deinem Absendernamen Spam-Auslöser wie "Gewinner" oder "Kostenlos" zu verwenden.

 

4. Betreffende Branche: Berücksichtige die Normen und Erwartungen deiner Branche. In einigen Branchen kann es üblich sein, den Absendernamen anders zu gestalten. Vor allem die Frage „wie seriös“ wollen wir sein? muss geklärt werden! Hippe Unternehmen schreiben mir schon auch mal als „Stefan und Stefan von Keksdealer“

 

5. Testen und Optimieren: Führe A/B-Tests durch, um verschiedene Absendernamen zu testen. 30% der Menschen öffnen eine Mail, das heisst auch: Für 70% ist der Absender-Name die einzige Begegnung mit Deiner Marke.

 

Fazit:

Der Absendername ist ein zwar kaum beachteter, aber entscheidender Faktor im E-Mail-Marketing. Ein sorgfältig ausgewählter und konsistenter Absendername kann das Vertrauen deiner Empfänger stärken, die Wiedererkennung fördern und Deine Conversions spürbar steigern.

 

 Mein Angebot: Tausche Dich mit mir persönlich und mit meinem Team über alle Details aus, die E-Mail-Marketing zu perfektem E-Mail-Marketing machen! Buche einfach hier einen Termin – natürlich unverbindlich und ohne Kosten für dich. Mein Versprechen: Du bekommst mindestens drei ganz konkrete Tipps, die Du sofort umsetzen kannst!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag

 

Uwe und das Team von Meister Lampe

PS: Hier nochmal der Link zur Terminbuchung: Jetzt klicken!

Comentarios


bottom of page