top of page

Fallstudie Nachqualifizierung


Liebe Leserin, lieber Leser,


perfektes E-Mail-Marketing bedeutet unter anderem, seine Leser möglichst individuell anzusprechen. Aber dafür brauchst du natürlich die entsprechenden Daten. Die Nachqualifizierung von E-Mail-Beständen ist ein Dauerbrenner.

Vor einigen Wochen standen wir selbst vor der Herausforderung: Wir sind als Unternehmen nach Berlin gezogen und haben den Berliner E-Mail-Marketing-Mittwoch (jeden letzten Mittwoch im Monat, der nächste am 27.9.) ins Leben gerufen. Natürlich wollen wir dafür unsere Abonnenten in Berlin einladen – und die Info hatten wir nicht.

Nachqualifizierungskampagnen sind schwierig, Kaum einer klickt auf Links a la „Wir wollen mehr über dich erfahren.“ Mit Glück hat man ein paar Prozent Conversion. Es muss also möglichst einfach und schnell gehen, der Empfänger muss merken, dass er was davon hat, er oder sie darf sich nicht „ausgehorcht“ fühlen.

Und was haben wir gemacht?


Betreff: Hallo VORNAME, ich brauche jetzt 3 Sekunden Deiner Zeit von Dir.

Copy:

Hallo Max,
Meister Lampe ist nach Berlin gezogen und wir laden ab jetzt regelmäßig zur Offline-Veranstaltungen dort ein. Daher brauche ich jetzt einen Klick von Dir:
Ja, ich wohne in Berlin / nähere Umgebung: hier klicken!
Nein, ich wohne irgendwo anders: hier klicken!
Das war´s schon, vielen Dank!
Uwe und das Team von Meister Lampe

Ergebnis:


1. Eine Öffnungsrate von > 48% (entspricht einer hochgerechneten „echten“ Öffnungsrate von fast 70%)
2. Eine CTOR von über 30% (und jeder Klick ist ja schon die Nachqualifizierung)
3. Bei einem Nachversand an alle Nicht-Öffner (wir hätten auch die Nicht-Klicker nehmen können, wäre
wohl noch besser gewesen) kamen wir auf weiter 22% OR und sogar über 50% CTOR
4. Insgesamt betrug die Conversion-Rate extrem hohe 25%, mit dieser Mini-Aktion wurde also 25% unseres Verteilers nachqualifiziert.

Warum funktionierte diese Kampagne so gut? 3 Learnings.


1. Klare Info, warum ich meine Daten teilen soll
2. Maximal kurze Mail
3. Kein Formular ausfüllen, der Klick ist bereits die Info.

Was kann schiefgehen?


Eine Handvoll Menschen schrieben zurück mit Texten a la „Ich wohne nicht in Berlin, aber will trotzdem eingeladen werden.“ oder „Ich habe mich verklickt“. Klar, passiert. Aber diese Art von Responses ist im Promille-Bereich, sie wurden manuell nachgearbeitet.

Diese Nachquali ist aber nur der erste Schritt, wir haben ja noch 75% „Rest“. Wie wir mit diesen Daten umgehen, berichte ich demnächst.
Übrigens: Falls Du auch in Berlin wohnst und künftig zum E-Mail-Marketing-Mittwoch eingeladen werden willst, schicke mir bitte eine PM.

Herzliche Grüße und bis zum nächsten Sonntag

Uwe und das Team von Meister Lampe

PS: Ich freue ich mich besonders, wenn ich dir helfen kann, das E-Mail-Marketing Deines Unternehmens zu perfektionieren. Der erste Schritt dazu: Buche hier einen 30-Minuten-Gratis-Termin.

Comments


bottom of page