top of page

Hallo, herzlich willkommen und hereinspaziert!

Dass Reichweite DER entscheidende Faktor für Denen Erfolg im E-Mal-Marketing ist, habe ich hier und anderswo vermutlich oft genug erzählt. Damit kommt den Anmeldeformularen eine besonders wichtige Rolle zu. Deshalb in diesem Newsletter: Fünf Anregungen für die perfekte Gestaltung deiner Anmeldung.

Tipp #1: Nicht so neugierig, bitte!

Wenn Du bei einer Party oder Veranstaltung jemanden kennenlernst, fragst du nach dem Namen. Du fragst sicher im Rahmen einer Unterhaltung auch nach Interessen. Du fragst aber nicht gleich nach seinem Einkommen (es sei denn, Du bist bei der „Gewinnernacht“ von Baulig Consulting, da solltest du damit rechnen, aber das ist eine andere Geschichte ….).
Anders formuliert: Mache die Hürde möglichst niedrig. Du brauchst, um jemanden per Mail anzuschreiben seine oder ihre E-Mail-Adresse. Sonst nichts. Und genau diese Adresse sollte als erstes abgefragt werden. Alles weitere gerne auf einer Folgeseite, wir nennen so etwas „mehrstufige Anmeldung“ und konzipieren diese sehr oft in unseren Seminaren gemeinsam mit unseren Teilnehmern.

Tipp #2: Sag genau, was du brauchst.

Willst Du die geschäftliche E-Mail-Adresse? Dann schreibe in das E-Mail-Feld „geschäftliche E-Mail-Adresse“. Kürzlich gelesen: „Deine beste E-Mail-Adresse“ – top.
Beim Wunsch nach geschäftlichen E-Mail-Adressen stellt sich die Frage, inwieweit man Freemailer wie GMX oder Gmail tatsächlich technisch blocken sollte. Antwort: Es kommt darauf an. Wenn Du explizit nur Business-Kontakte willst, spricht wenig dagegen, die Eingabe von Freemail-Adressen zu blockieren – die einzigen die sich ärgern werden, sind Deine Wettbewerber, denen die Konkurrenzbeobachtung etwas schwerer gemacht wird. Wenn Dir das egal ist, dann lass spare Dir den Zusatzaufwand.

Tipp #3: Sag, warum du etwas willst

„Magst du uns Dein Geburtsdatum verraten? Du weisst ja: Geburtstagskinder bekommen Geschenke.“ Dieser Satz erhöht die Bereitschaft, das Datum einzugeben, um mindestens 200%. Und er sorgt für ein Gefühl von Augenhöhe: Dein Kunde soll Dir Daten geben, aber du machst transparent, warum.

Tipp #4: Sorge für einen möglichst prominenten Platz für Dein Anmeldeformular

Kennst Du das: Es gibt Websites, bei denen muss man nach ganz unten scrollen und dann steht da irgendwo etwas verschämt die Newsletter-Anmeldung. Ehrlich gesagt: Vergiss es. Da trägt sich keiner ein (außer Menschen wie ich, die aus beruflicher Neugierde jeden Newsletter abonnieren).

Tipp #5: Analysiere Deine Anmelde-Formulare

Warum kommen eigentlich so wenig Unternehmen auf die Idee, systematisch zu testen, welche Formulare, welche Formulierungen, welcher Platz auf der Website, welcher Leadmagnet am besten funktioniert? Speichere für jedes Formular eine individuelle Identifikations-Nummer ab und mache regelmäßige Tests.


Übrigens: Mehr Tipps gibt es nächsten Donnerstag, 17.11. um 11 Uhr in meinem Webinar „SO GEWINNST DU MIT E-MAIL-MARKETING IN KRISENZEITEN“


Bonus: Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Webinares erhalten mein Buch „Perfektes E-Mail-Marketing“ als Gratis-Geschenk!

Viele Grüße und eine erfolgreiche Woche!

Uwe und das Team von Meister Lampe

PS: Wie Du mit unserer Hilfe zum E-Mail-Marketing-Profi wirst verraten wir Dir hier: https://www.meisterlampe-und-freunde.de/werde-zum-email-profi

Comments


bottom of page