Perfekt getextete Newsletter: Das Geheimnis ist ….




Wann fesselt uns eine Mail, wann ödet sie uns an? Diese Frage ist nicht generell zu beantworten, es sei denn man kommt mit Allgemeinplätzen wie „Sorge für relevanten Content“. Danke, das stimmt natürlich, aber hilft ähnlich viel weiter wie einem Pizzabäcker zu sagen „Um wirklich gute Pizza zu machen, solltest Du den Ofen anmachen.“ Danke – darauf wäre er vermutlich auch selbst gekommen.

Michael Katz, ein amerikanischer Autor und Marketer hat sieben Fragen zusammengestellt, die du Dir stellen kannst, um die Frage „Ist das eine spannende E-Mail“ mit „JA!!!!“ zu beantworten.

Anders formuliert: „Und nach der siebten Frage schaute der Marketer seine E-Mail an, und sah das sie gut war.“ Amen.

Und hier sind sie, die sieben Fragen:

1. Beziehst du eine klare Position?

Hast du versucht, es allen recht zu machen (und damit niemanden wirklich überzeugt!), oder hast du etwas gesagt, was andere aufhorchen lässt?

2. Ist Deine E-Mail einfach gehalten?

Hast du versucht Leute mit fachlich und intellektuell klingen Wortungetümen zu beindrucken, oder hast du Worte, Gedanken und Erklärungen verwendet, die ein Nichtexperte, ein Nichtgenie, ein Nichtmitglied deiner Branche verstehen wird?

3. Ist die E-Mail inhaltlich eng gefasst?

Hast du versucht das Universum in einer einzigen E-Mail zu erklären, oder hast du es auf EINE einfache Idee reduziert?

4. Ist die E-Mail authentisch?

Klingt das, was da geschrieben ist nach dir? Fühlt es sich an wie du (oder Dein Unternehmen)? Durchbricht die E-Mail das alltägliche Business bla-bla und berührt die Menschen auf der emotionalen Ebene, nach der sie sich sehnen?

5. Ist der Inhalt der E-Mail nützlich?

Hast du etwas Erhellendes geschrieben? Hast du dem Leser geholfen, seine Arbeit zu erledigen oder sein Leben besser zu machen, weil er deine Botschaft gelesen hat? Hast du dem Leser einen Aha-Moment beschert oder auf den Weg gegeben?

6. Ist der Inhalt ansteckend?

Hast du dem Leser was zum Nachdenken gegeben oder etwas, worüber er sprechen, widersprechen oder diskutieren kann? Hast du ein Gespräch ausgelöst? Oder hast du gar schockiert?

7. Ist der Inhalt unerwartet?

Hast du „Q“ gesagt als alle „B“ erwartet haben? Hast du ein Muster gebrochen und gegen irgendwelche Konvention verstoßen oder irgendetwas getan, um den Leser aufzuwecken?

Im Idealfall beantwortest du alle sieben Fragen mit „JA!“ Weil die Welt aber nicht ideal ist: Wenn Du vier bis fünf Fragen mit „JA!“ beantworten kannst, ist Dein E-Mailing schon ziemlich perfekt.

Brauchst Du Hilfe beim Copywriting oder generell beim Erstellen Deiner E-Mail-Contents? Dann spreche uns bitte direkt an, wir helfen Dir sehr gerne weiter.